Ausrufung des Forschungspreises 2024
der Stiftung Forschungsgemeinschaft
Deutscher Hörakustiker


Die Stiftung Forschungsgemeinschaft Deutscher Hörakustiker (FDHA) unterstützt auch im Jahr 2024 wieder eine abgeschlossene wissenschaftliche Arbeit aus aktuellen Bereichen der medizinischen oder technischen Hörgeräte-Versorgung. Der Forschungspreis ist mit € 5.000, -- dotiert.

1. Bewerbung

Die Arbeiten müssen in der Bundesrepublik Deutschland oder in Zusammenarbeit mit in der Bundesrepublik Deutschland tätigen Wissenschaftlern/innen entstanden sein und eine originäre Leistung darstellen, die erst kürzlich abgeschlossen wurde. Die Schwerpunkte der Arbeiten können in theoretischen, experimentellen oder anwendungsbezogenen Aspekten der genannten Gebiete liegen.

Die Einreichung der Bewerbung muss bis zum 31.07.2024 an die Stiftung erfolgen

Forschungsgemeinschaft
Deutscher Hörakustiker
Geschäftsstelle
z.H. Herrn Dirk Köttgen
Hohenzollernring 2-10
50672 Köln

Hinsichtlich des Umfangs und der Sprache der Bewerbung gelten die gleichen Kriterien wie für die Abfassung einer wissenschaftlichen Publikation in deutschen peer reviewed Fachzeitschriften. Werden fremdsprachige Manuskripte oder bereits erschienene Publikationen eingereicht, ist eine deutsche Zusammenfassung beizufügen. Bereits publizierte Arbeiten dürfen nicht älter als ein Jahr sein.

2. Entscheidung

Das Preisrichterkollegium besteht aus dem Stiftungsbeirat der FDHA. Zur Vorbereitung seiner Entscheidung kann das Preisrichterkollegium unabhängige Sachverständige hinzuziehen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

3. Preisverleihung

Die Verleihung des Forschungspreises findet im Rahmen des Internationalen EUHA-Hörakustiker-Kongresses im Oktober 2024 in Hannover statt.




Stand: 06.2024